Geschichte und Betrieb


Der heutige Betriebsleiter, Dr. Konrad Ehlers, studierte Landwirtschaft an der
Universität Hohenheim und promovierte am Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung.


Schloß und Universität Hohenheim

Er absolvierte eine mehrjährige Reitausbildung bei Klaus Koch und eine Fahrausbildung
im Gestüt Marbach. In die ebenfalls pferdebegeisterte Tochter, Sophie Ehlers, wird die
Hoffnung der betrieblichen Weiterführung gesetzt nach dem Motto:
"Die Tradition ist für die Zukunft verpflichtend"

Der Klingenhof bei der "Koppenklinge" wurde in den Jahren  1995-96 erbaut.
Es handelte sich um eine Aussiedlungsprojekt des "Amthaus"-Hofes der Familie Breining/Ehlers,
unmittelbar an der Martinskirche Plieningens gelegen.
()
Pferde gab es beim "Amthäusler" schon seit altersher. Die nahe gelegene landwirtschaftliche
Hochschule Hohenheim  mit dem "Reuthauß" und das Militär befruchteten den
Pferdesachverstand. Ab 1980 wurden neben den eigenen Pferden erste Pensionspferde gehalten.



Historischer Bilderpfad
1

Erich Breining (*1924)

2

Anneliese Breining (*1926) auf dem Getreideableger

3

"Amthäusler" bei der Heuernte

4

Eugen Breining im ersten Weltkrieg (*1893)

5

Ur -Ur - Großvater Gottlob Breining "Amthäusler" von
Sophie Ehlers (Juniorchefin)
Vater von Eugen Breining, Foto 4

6

7

Stutenmeister Georg Hartmann aus Plieningen (1748-1796)
Spezielle Kenntnisse zu den in Marbach und Offenhausen zur Zeit
Herzog Carl Eugens von Württemberg verfolgten Zuchtzielen aber auch ein
beachtlicher Bildungsstand des aus Plieningen stammenden fürstlichen
Dieners.

..© Foto  2006:
Atelier-Lunke.de